Montag, 20. Februar 2017

Mosaik



Auf den Hund gekommen

Auf das Thema Hund wäre ich von selbst eigentlich nicht gekommen. Ich mag Hunde zwar sehr, aber als Thema für ein Muster stehen sie in der Rangliste eher hinten. Aber bei stoffn ist das Thema des Monats nun Hunde und ich möchte mein Glück auch dort wieder versuchen.
Ich habe mich für ein kindliches Muster entschieden.
Das könnte ich mir gut auf einem Geschenkpapier vorstellen.



Tiere im Urwald

Trotz Grippe habe ich es geschafft am letzten Abgabetag dieses Muster einzureichen.
Gewinnen konnte ich damit natürlich keinen Preis, aber für mich wieder einmal weitere Erfahrungen und jede Menge Selbstvertrauen in meine zeichnerischen Fähigkeiten. Jetzt muss ich noch stark an der Abstraktion un der schöneren Aufteilung der Objekte im Muster arbeiten...
Im on my way :-)

Steinböcke




Donnerstag, 26. Januar 2017

Auf Entdeckungsreise...

Ich bin jetzt schon am vierten Wettbewerbsthema dran und ich merke so langsam, wie ich entspannter werde, wie ich mich nicht mehr so sehr darum kümmere wie ich abschneide, sondern mich immer mehr dafür interessiere was ich noch ausprobieren könnte. So ist zum Beispiel das Thema der nächsten Woche "Wüstentiere". Erst einmal war recherchieren angesagt. Es fielen mir nicht gerade haufenweise Tiere ein, die in der Wüste leben, ausser Schlangen, Skopione, Kamele und Echsen. Aber irgendwie packte mich keines der Tiere so richtig. Über den englischen Begriff "xerocole" stiess ich auf eine interessante Liste von Wüstenbewohnern aus dem Tierreich. Ich habe mich für ein, mir bis dahin unbekanntes Tier entschieden. Das Pangolin... kennt doch jeder, oder ;-)
Aber für alle unter euch, die sich unter diesem Namen nichts vorstellen können, bitte sehr, meine neune Lieblinge aus dem Tierreich.
































Das Pangolin (Schuppentier) ist ein Säugetier. es ernährt sich von Ameisen und Termiten und auf seinem Rücken befinden sich, zum Schutz vor Fressfeinden, Hornplättchen, die wie Tannenzapfen angeordnet sind. Bei Gefahr rollt sich das Pangolin zu einer gepanzerten Kugel zusammen. Es gibt acht Arten, vier in Asien und vier in Afrika. Nicht alle wohnen in der Wüste, aber einige von ihnen, wie z.B. das Steppenschuppentier.
Leider werden die Schuppentiere für lokale rituelle Zwecke und die TCM intensiv gejagt und alle acht Arten stehen auf der Liste der bedrohten Tiere.
Hier noch ein Video auf National Geografic

Dienstag, 17. Januar 2017

Weiter geht's mit Mustern

Bei Spoonflower ist diese Woche das Wettbewerbsmotto "paint".
Ohjeeminee und ich bin doch eigentlich gar nicht gut im malen. Ich zeichne sehr gerne und viel, aber malen ist eigentlich nicht meine Stärke. Dabeisein ist alles. Besser das als nichts...
Beim letzten Wettbewerb habe ich gerade mal 7 Likes geschafft. Immerhin - besser als nichts - ich bleibe optimistisch und mache au jeden Fall weiter. Der Weg ist das Ziel...


Freitag, 13. Januar 2017

Um die Wette bewerben...

Sticken ist das Thema des Wettbewerbs, der diese Woche auf Spoonflower zur Abstimmung bereit ist. Ich bin sehr gespannt wie ich in der Hülle von Einsendungen abschneiden werde. Es ist schon verrückt, was er mit einem macht - der Wettbewerb... Ich bin hin und her gerissen zwischen den Gefühlen. Ist das was ich mache genug, ist es gut? Muss ich schlussendlich nicht einfach das tun was ich immer tue? So wie ich es tue? Sich nicht nach den anderen orientieren? Sich treu bleiben? Ja das ist es wohl was der Wettbewerb so mit einem anstellt. Aber eines darf ich nicht vergessen zu sagen. Es macht unglaublich viel Spass!!!
Hier ist also meine Einsendung zum Thema "Needlepoint" (Sticken). Das Thema fand ich nicht sehr einfach. Was für ein Motiv sollte es denn sein. Angefangen habe ich hiermit.

































Hab es aber schnell verworfen - ich fand es zu lapidar, irgendwie...

Dann hat die Zeit gedrängt und ich habe mich auf meine geliebten Käfer zurück gegriffen...
Es war gar nicht so einfach die passenden Dimensionen für mein Design zu finden.
Anfangs war alles zu klein, so sah man dann die einzelnen Stiche gar nicht richtig. Es wirkte verschwommen.
























Vor allem, wenn man sich vorstellt, dass das Motiv ja auf Stoff gedruckt wird und dabei noch ungenauer wird.
Für den Wettbewerb eingereicht habe ich dann diese Version.





















Ja und jetzt heisst es einfach nur - abwarten... Ich bin gespannt wo ich mit meinen Krabbeltierchen lande.
Und für alle die es Wunder nimmt - hier geht's direkt zum Wettbewerb. Drückt mir die Daumen...

Dienstag, 18. Oktober 2016

Im Musterfieber...

Es macht unglaublich viel Spass und wird schon fast zur Sucht,so dass ich kaum aufhören kann und immer wieder neue Ideen dazu kommen. Und neue Techniken um die Muster zu erstellen.
Ich bin völlig fasziniert. Damit mir die Aufgabenstellung und die Konzentration auf ein Thema nicht so schwer fällt, versuche ich zum Wettbewerb von stoffn.de Muster zu gestalten.
Gerade sind die Insekten dran und ich glaube da werde ich noch eine Weile über den Wettbewerb hinaus zu tun haben, denn die Welt der Käfer, Falter, Libellen, Heuschrecken usw. ist so unglaublich reich an Inspiration und bereits an Mustern und Formen... Bin gerade mittendrin am eintauchen!
Hier sind ein paar Ausschnitte aus meiner Arbeit der letzten Tage (und Nächte).






Montag, 12. September 2016

Alles im Umbruch

Oh ich weiss, es ist hier lange nichts neues mehr passiert. Dafür gibt's natürlich wie immer Gründe - hähä. Nein ich bin nicht schwanger - um Himmels willen...  und wir wandern auch nicht aus, obwohl ich dagegen natürlich nichts hätte...
Spass beiseite - es ist ganz einfach; Ich habe mich entschlossen jeden Morgen an meinem neuen Projekten zu arbeiten. Ich möchte mich ganz der Welt der Muster und Grafiken hingeben um sie dann hoffentlich irgendwann erfolgreich auf dem Online-Markt anbieten zu können. Bis dahin ist aber noch viel zu tun... Deshalb bleibt zum bloggen kaum Zeit. Vielleicht werde ich ab und an einmal ein "Müschterli" hier vorstellen, oder als Freebie zur Verfügung stellen.
Bis dahin wünsche ich euch eine wundervolle Zeit im nahenden Herbst - macht es euch behaglich in euren Höhlen, zündet die Kerzenfeuerechen an und taucht ein in die Geschichten, die nun erzählt werden wollen...

Samstag, 9. Juli 2016

So ein Glück N° 48 - Lachen ist gesund

Wir sollten es wirklich öfter tun, finde ich. Wieder einmal so richtig aus tiefstem Herzen, lauthals Lachen. Einfach mal all die Ernsthaftigkeit ablegen, den Kopf frei machen und sich freuen. Lachen bis die Tränen kommen, der ganze Körper wackelt, sich krümmen vor Lachen weil der Bauch so weh tut - wann hattet ihr dieses Gefühl zum letzten Mal?
Und wenn es dann auch nicht zum Lachen reicht - lächeln ist schon mal ein Anfang.


Montag, 4. Juli 2016

So ein Glück N°47 - Zeitsprung zu Freienbeginn

In Huttwil findet jedes Jahr ein Historischer Handwerkermarkt auf dem Areal des Spycher-Handwerk Hofes von Familie Grädel statt.
Es ist ein wunderschön gestalteter Markt mit vielen schönen Attraktionen für alle. Wir versuchten uns im Bogenschiessen, die Jungs bewunderten die kämpfenden Ritter und gemeinsam staunten wir über die Reichweite und die Wucht eines Katapultgeschosses.
Unseren Durst konnten mit feinem Tee, Sirup oder Most stillen und ab dem deftigen Spiess vom Grill mit Kabissalat wurden locker zwei Personen satt. Wir liessen es uns gut gehen und staunten über all das alte Handwerk welches mit viel Liebe und Leidenschaft vorgestellt wurde.










Donnerstag, 30. Juni 2016

So ein Glück N°46 - Wenn's kreucht und fleucht



Ich liebe es wenn sich in meinem Garten die verschiedensten Lebewesen wohl fühlen. Mit ein bisschen Geduld entdeckt man ganz viele von ihnen. Natürlich hat man nicht immer das Glück sie mit der Kamera festhalten zu können. Aber einige von ihnen haben netterweise "still" gehalten.

Hummelflug

Aug in Aug

eigentlich ganz gut getarnt

Schattenschläfer

Kornblumen sind sehr beliebt

die geduldige Jägerin ruht sich aus


Montag, 13. Juni 2016

So ein Glück N°45 - Tausend Spiegel

Momentan haben wir alle den Regen satt und wünschen uns nichts sehnlicher, als mehr als einen Tag Sonnenschein am Stück. Seit Tagen regnet es immer wieder, aber zwischendrin lässt sich auch wieder die Sonne blicken und dann ist die Welt voller kleiner Spiegelkugeln, Vergrösserungslinsen und die Farben sind unglaublich satt, als würde das Wasser sie verstärken. Wunderschön!
Ich kann nur empfehlen nach den Regen mal nach draussen zu gehen und sich die Welt voller Wasserperlen einmal von nahem anzusehen...








Sonntag, 12. Juni 2016

So ein Glück N°44 - Gut gelandet

Bei der Auswahl der Gartenpflanzen schaue ich zum einen darauf, ob ich sie schön finde und dass sie den Insekten schmecken. So gibt es in unserem Garten ganz viele verschiedene Storchschnabel-Arten. Dies ist eine kleinwüchsige Sorte, Dalmatien-Storchschnabel Geranium und sie zieht Bienen wirklich magisch an.
Wie man im Namen sieht gehören die Storchschnäbel zu den Geraniengewächsen, schon lustig, denn eigentlich mag ich die herkömmlichen Geranien gar nicht leiden, ich finde ihren Duft abstossend und gefallen tun sie mir auch nicht sonderlich - ob das den Bienen auch so geht?